Jahreshauptversammlung 2019 / Neuer Hauptsponsor "Stadtwerke Troisdorf"

Am 28. März 2019, um 19:00 Uhr in der Gaststätte "Treppchen", Hofgartenstr. 1 können sich die Troisdorfer Bogenschützen auf Einiges gefasst machen.

Insbesondere auf Informationen zur Zukunft des Vereins auf seinem neuen Bogensportgelände im Zusammenwirken mit dem neuen Sponsor "Stadtwerke Troisdorf".

Angesichts des A59-Ausbaus (Flughafenautobahn) fand man mit ausdauernder Unterstützung der Stadtwerke Troisdorf frühzeitig am alten Wasserwerk in Troisdorf-Oberlar eine neue Heimat.

Unermüdliche Mitglieder (wie immer dieselben) haben Material transportiert, den Platz hergerichtet, neue Scheibenständer montiert und die Depoträume hergerichtet. Jetzt verfügt der Verein endlich über Strom- und Wasseranschluss und Toilettenzugang.

Da ist eine Eröffnungsfeier natürlich auch auf der Tagesordnung, und das will natürlich auch besprochen und geplant sein.

Natürlich fehlt der Tagesordnungspunkt "Wahlen" nicht. Beim bisherigen Vorsitzenden (Guy Ulenaers), dem stv. Vorsitzendem (Guido Heil), der stv. Kassenwartin (Anne Koch) und des Sportwartes (Frank Küppers) wird man vermutlich auf die bisherigen Kräfte zurückgreifen.
Ein neues Gesicht wird es auf jeden Fall beim Pressewart (bisher Klaus Kirberg) geben. Er steht auf keinen Fall mehr zur Verfügung.

Alle ins Gold!
Pressewart Klaus Kirberg

19.03.2019

 

Troisdorfer Bogenschütze auf dem Landesmeisterschaftstreppchen

Zwei Troisdorfer Bogenschützen qualifizierten sich in diesem Jahr für die Landesmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes in Mönchengladbach.

Christian Graham belegte mit gutem Ergebnis einen Mittelplatz in der "Herrenklasse". Einmal mehr aufs Siegertreppchen gelangte Guy Ulenaers bei den Senioren, der mit 499 Ringen Dritter wurde.

Klaus Kirberg, Pressewart

15.02.2019

Nachruf Henny - 5.2.1936 - 12.1.2019

Henny hat ihren letzten Pfeil geschossen

Wir haben die traurige Aufgabe, Euch zu informieren, dass unsere
Henny (van Reeth), am 12. Januar 2019 verstorben ist.

Mit ihrer umwerfenden Herzlichkeit, gepaart mit einem flinken
Mundwerk fand sie überall und schnell den Weg in die Herzen
vieler Menschen.

Bereitwillig gab die erfahrene und erfolgreiche Bogenschützin ihr
Wissen und ihr Können weiter und hat so manchem Neuling den
Weg ins Ziel geebnet.

Der Abschied von Henny reißt eine Lücke, die nicht zu füllen ist.

Unsere Gedanken sind aber jetzt auch bei Jozef, ihrem Mann.
Wir wünschen ihm alle Kraft, diese Bürde schultern.

Der Vorstand der

Bogenschützen Troisdorf

              Guy Ulenaers                  Christian Graham

                Vorsitzender                   Geschäftsführer

Pokalflut

Abstauber gesucht

Pokalflut für die Troisdorfer Bogenschützen zum Saisonende.
"Und wer staubt die hinterher ab?" oder "Sind die eigentlich spülmaschinenfest?"

Neue Fragen bauten sich vor den Troisdorfer Bogenschützen auf, nachdem sie in den letzten Wochen der Freiluftsaison durch die Lande tingelten und sich am schönen Pflug ihrer Pfeile erfreuten.

Wobei mit "schönem Flug" natürlich das mittige Treffen gemeint ist. Bei den Bogenschützen ist die Mitte goldig (und nicht schwarz) Deshalb sagen die Bogenschützen auch "Alle ins Gold" und weigern sich strikt "Ins Schwarze" zu treffen. Das liegt bei der Zielauflage nämlich ziemlich weit weg von der Mitte.

Wie erfolgreich das Schwarze vermieden wurde, zeigt die Pokalsammlung, die sich ausbreitete wie das Geschenke-Areal unterm Weihnachtsbaum. Aber begnügten wir uns mit zwei Campingtischen.
Jetzt hat die Hallensaison begonnen und die Troisdorfer Bogenschützen werden sich bemühen, dass sich tatsächlich etwas für den Weihnachtsbaum erschießen läßt.
Klaus Kirberg, 15.11.2018

Ergebnis KM Much:

Unsere Mannschaft:

Die Troisdorfer Ergebnisse bei der Kreismeisterschaft in Much waren wie das Wetter an diesem Tag. Von Sonnenschein über Bewölkung bis Niederschläge war alles im Sortiment vorhanden.
Christian lag nach dem 1. Durchgang mit 260 Ringen nur 10 Ringe hinter Sebastian Profittlich (Siegburg) und brach dann mit 224 Ringen ziemlich ein. Glück dabei, dass der Dritte im 2. DG ebenfalls 40 Ringe weniger schoss und so der zweite Platz als Vize-Kreismeister bestehen blieb.
Thomas und Klaus schossen auf der gleichen Scheibe. Offensichtlich waren sie sich auch einig, (mit Hinblick auf die kommende Bezirksmeisterschaft) heute die Konkurrenz in die Irre zu führen und legten den Grundstein für sehr bescheidene Ringzahlen; die hier nicht weiter kommentiert werden.
Einzig Guy wurde seinem Ruf gerecht und hielt mit zwei gleichmäßig guten Durchgängen die Konkurrenz auf Distanz und wurde verdient Kreismeister.
Allein auf weiter Flur war Marlene bei den Seniorinnen. Die Ringzahlen lagen, auch mangels treibender Konkurrenz, ebenfalls in zurückhaltenden Mengen. Aber wenn sich kein anderer/keine andere der Aufgabe stellt, wird man/frau Kreismeister.